Little Big Sea (2019), Marlene Weber, Gunther Müller, Peter Flödl, Elena Schrödl, Florian Nemeth
Little Big Sea (2019)

Little Big Sea zeigen sich inzwischen mit einem neuen Sound. Inspiriert von französischen Pop-Chansons der 60er und frühen 90er Jahre – von Frauen wie Francoise Hardy und France Gal.

 

Ein sehr zeitgenössischer und zugleich eigenwilliger Elektro-Pop-Sound. Zwei Jahre lang hat die Band mit tatkräftiger Unterstützung ihres Produzenten Rudi Maier (Burkini Beach, Das Paradies) an ihrem neuen Sound getüftelt – und die intensive Suche nach einem neuen Klangspektrum hat sich gelohnt: Die breiten Synthesizer-Flächen wurden durch luftige, rhythmische Bass-Linien ersetzt, die programmierten Beats durch analoge Drums ausgetauscht.

 

Einen besonderen Schwerpunkt legen Little Big Sea nach wie vor auf die Texte: Marlene Weber erzählt persönliche Geschichten. Mal in großen historischen Bildern — etwa als Zeugin des Brand Roms, aus dem Winterpalast der russischen Zarin — mal ganz unmittelbar und intim. Aber immer mit einer narrativen Kraft, die die Musik von Little Big Sea zu etwas Besonderem macht.